Our Ralf’s CV workshop!

German below

It isn’t only people’s hopes and dreams that lie shattered on the beaches of Lesbos – it’s also their motivations, talents and skills, all of which could be of benefit to the European labour market.

Long-term volunteer Ralf has worked on many different projects in various circumstances. Saving lives and supplying the refugees with the means to survive is the priority – but once that is secured, what else can be done?

Both helpers and refugees have valuable skills. How best to use them efficiently? Many of the volunteers at OHF (One Happy Family Centre in Lesbos) are refugees themselves, and the success of the centre – and what it has to offer to the hundred people that visit every day – is proof of the winning collaboration of highly motivated and skilled people.

For Ralf, thinking ahead is important: what will happen once an application for political asylum is accepted? It is an ‘entry ticket’ to Europe – but not one with VIP status. New challenges and difficulties await the successful applicant aiming to build a new life.

In Ralf’s words: “I think it is important to prepare people as early as possible for life in Europe. Most of the people I speak to say: ‘I would like to find work as quickly as possible and to become self-sufficient.’ I have worked in Adult Education for over ten years in Switzerland, as well as with job-seekers – that’s what gave me the idea of creating CVs for refugees.

I started writing CVs, and the range of expertise is quite amazing: IT experts, taxi drivers, mechanics, office workers, DJs, chefs – and many more professions!

A proper CV brings joy and gratitude, and potentially a key to a door that has long been locked. There is no knowing what lies behind that door – but it is a little step on the long road back to a normal life.

Thank you for your support for the Three Peas and Ralf’s engagement in Greece – without you and your donations, none of this would be possible.

The most efficient way to support us is:
https://www.paypal.com/uk/fundraiser/charity/217884

Lebensläufe …

Nicht nur Hoffnungen und Träume stranden auf unbestimmte Zeit in Lesbos sondern auch Motivation, Talente und Fähigkeiten, von denen der europäische Arbeitsmarkt durchaus profitieren könnte …

Ralf ist ein sogenannter „longterm Volunteer“ und hat an verschiedenen Orten, unter wechselnden Bedingungen in unterschiedlichen Projekten gearbeitet. In erster Linie geht es natürlich immer um die Grundversorgung, Leib und Leben zu retten, aber wenn dies gewährleistet ist, geht es darum, weiter zu denken, sich nicht darauf auszurasten, sondern sich seiner Fähigkeiten bewusst zu sein und diese effizient einzusetzen, das gilt für beide Seiten.

Viele freiwillige Helfer im OHF (One Happy Family Center in Lesbos) sind Flüchtlinge und das OHF würde mit all seinen Angeboten und den mehreren hundert Besuchern am Tag nicht so dastehen, wie es sich jetzt präsentiert, hätten hier nicht sämtliche hochmotivierte Talente mit ungeahnten Fähigkeiten zusammen gearbeitet.

Ralf ist es sehr wichtig weiter zu denken, daran zu denken, was die Folge eines positiv beantworteten Asylantrages ist. Das ist zwar sozusagen die „Eintrittskarte“ nach Europa, aber das ist kein VIP-Paket, also geht es damit erst richtig los, wenn man sich wirklich ein neues selbständiges Leben aufbauen möchte …

In Ralf’s Worten:
Ganz persönlich bin ich der Meinung, dass es wichtig ist, die Menschen so früh wie möglich „auf Europa einzustellen”. Wenn ich mit Ihnen spreche, ist das allgemeine Echo ganz klar: „Ich möchte so schnell wie möglich arbeiten und auf eigenen Beinen stehen“. Da ich in der Schweiz seit über 10 Jahren in der Erwachsenenbildung tätig bin und mit stellensuchenden Personen gearbeitet habe, kam mir letztens die Idee, Lebensläufe für Menschen auf der Flucht zu erstellen. Ganz spontan habe ich damit angefangen und es ist sehr spannend welche beruflichen Fähigkeiten und Talente ich in den letzten Tagen schon bei mir sitzen hatte … Informatiker, Taxifahrer, Mechaniker, Büroangestellte, DJ, Koch und vieles mehr. Die Freude und Dankbarkeit über einen ordentlich zusammengestellten und ausgedruckten Lebenslauf ist sehr groß. Ich habe das Gefühl, als gäbe man jemanden den Schlüssel zu einer lange versperrten Türe. Man weiß nicht, was hinter dieser Türe zu finden ist und natürlich garantiert das keinen Job, aber es ist ein weiterer kleiner Schritt auf dem langen Weg in ein halbwegs normales Leben.

Wir freuen uns sehr, wenn Ihr die Arbeit von Three Peas und Ralf’s Einsatz in Griechenland unterstützen könnt – ohne Euch und Eure Spenden, ist das leider nicht möglich.

Die günstigste Variante uns zu unterstützen ist über diesen link, da hier keinerlei Gebühren anfallen: https://www.paypal.com/uk/fundraiser/charity/217884

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s